Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Der Unterschied zwischen Leitwert und Leitfähigkeit

Der Unterschied zwischen Leitwert und Leitfähigkeit 09 Aug 2019 09:47 #300

Liebe Leser,
leider wird als Wasserwert immer mal wieder der Leitwert angegeben. Das ist ein falscher Wert.
Ich möchte hier versuchen zu erklären, warum das so ist.

Genaugenommen schreibe ich hier über elektrischen Leitwert und elektrische Leitfähigkeit.
(Es gibt auch Werte für die Weiterleitung anderer Parameter. z.B. Wärme.)
Ich lasse im folgenden Text das Wort "elektrisch" weg. Ihr denkt aber bitte daran, dass elektrische Eigenschaften gemeint sind.

Der (elektrische) Leitwert ist der Kehrwert des (elektrischen) Widerstandes.

Die Einheit ist Siemens. (Die Einheiten mS und µS verschieben lediglich das Komma).

Wenn wir im Wasser messen, macht es keinen Sinn den Leitwert zu messen.
Wir brauchen die Leitfähigkeit:

Wobei l für den Abstand und A für die Fläche der Elektroden steht.
Wir haben hier die Einheit µS * cm / cm2.
Durch Kürzung der Einheiten bekommen wir die Einheit µS/cm (bzw. bei höherer Leitfähigkeit mS/cm, wie gesagt Verschiebung des Kommas)
Die Leitfähigkeit ist der Kehrwert des spezifischen Widerstandes.
Die Leitfähigkeit gibt also an, wie gut ein bestimmtes Volumen des Wassers den Strom leitet.

Einige Firmen nennen ihre Geräte merkwürdigerweise Leitwert-Messgeräte.
Wenn man in der Beschreibung nachliest, findet man dann aber, dass die Leitfähigkeit gemessen wird.

Viele Grüße
Eberhard
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der Unterschied zwischen Leitwert und Leitfähigkeit 09 Aug 2019 10:19 #301

Auch hier stellt sich die Frage für den Laien. Was habe ich von dem Ergebnis und was bedeutet es für mich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der Unterschied zwischen Leitwert und Leitfähigkeit 09 Aug 2019 11:14 #302

Hallo Stock,
die Leitfähigkeit zeigt die Gesamtkonzentration aller Ionen.
Jetzt kommt die Frage, welche Fische Du halten willst.
Wenn Du Fische aus Weichwasserzonen halten oder züchten möchstest, brauchst Du Wasser mit niedriger Leitfähigkeit.
Für meine Salmler-Nachzuchten habe ich Leitungswasser und Osmosewasser so gemischt, dass eine Leitfähigkeit von ca 40 µS/cm resultierte.
Die Eier von vielen Salmlern vertragen höhere Leitfähigkeiten nicht, weil sie dann durch Osmose-Effekte praktisch "ausgesaugt" werden.
Ganz anders verhält es sich mit Fischen z.B. aus dem Tanganjika-See. Sie brauchen hohe Ionenkonzentrationen. (Leitfähigkeit ca. 620 µS/cm).
Diese Fische brauchen vorallem aber auch hohe pH-Werte.

Viele Grüße
Eberhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum
   
© gatw